21 Jun 2021 • 2 min

Mehrwertsteuer Niederlande: Umsatzsteuersätze in Holland

Daniel Michael
Experte für europäische Steuerthemen
Teilen

Die Mehrwertsteuer Niederlande bedeutet auf niederländisch formell omzetbelasting. Diese Umsatzsteuer wird meist abgekürzt mit OB. Häufiger wird allerdings der Begriff BTW genutzt. Das bedeutet: Belastung over de Toegevoegde Waarde.

Auch bei unseren niederländischen Nachbarn wird schnell deutlich, dass die steuerlichen Rahmenbedingungen durchaus unseren in Deutschland ähneln. In bestimmten Bereichen gibt es aber Abweichungen. Die Abweichungen betreffen nicht nur die Höhe der verschiedenen Mehrwertsteuersätze.

Als Onlinehändler musst Du die unterschiedlichen Steuersätze im Blick behalten, schließlich gehören die Niederlande zu den klassischen Exportländern Deutschlands. Und das nicht ohne Grund: Im Land der Grachten und Tulpen ist das BIP pro Kopf Stand 2020 mit 52.000 USD sogar noch höher als in Deutschland mit 45.000 USD.

Höhe der Mehrwertsteuer in den Niederlanden

Wie jedes andere EU-Land bestimmen auch die Niederländer die Höhe Ihrer Umsatzsteuer selbst. Der Normalsatz in Holland ist sogar noch 2 % höher als in Deutschland, allerdings auch 2 % niedriger als zum Beispiel in Polen. Die Niederländer kennen insgesamt 3 Mehrwertsteuersätze, die im folgenden näher erläutert werden. Um eine bessere Übersicht zu den in Holland vorherrschenden Mehrwertsteuersätzen zu geben, kannst Du Dir im folgenden ansehen, was wann wie hoch versteuert wird.

21 % - Satz (Normalsatz Mehrwertsteuer Niederlande)

Der 21 % - Satz ist in den Niederlanden der Regelsteuersatz für Mehrwertsteuer Niederlande. Sobald für Dich nicht der reduzierte Steuersatz in Höhe von 9 % gilt und auch nicht der 0 % Satz, kannst Du von der Regelbesteuerung ausgehen.

9 % - Satz (reduzierte Mehrwertsteuer Niederlande)

Der 9 % - Satz wird auch als ermäßigter Steuersatz bezeichnet. Dieser kann, wie alle anderen Umsatzsteuersätze auch, angepasst werden. Der reduzierte Satz gilt für viele gängige Dienstleistungen und Produkte. Dazu gehören:

  • Speisen und Getränke

  • Landwirtschaftliche Erzeugnisse und Dienstleistungen

  • Arzneimittel

  • Bücher

  • Zeitungen und Zeitschriften

Eine genauere und offizielle Übersicht findest Du unter

0 % - Satz Mehrwertsteuer Niederlande

Für gewöhnlich findet der 0 % - Satz bei Unternehmen Anwendung, die ihren Sitz in den Niederlanden haben. Es sind also meistens Waren-Lieferungen von den Niederlanden in ein anderes EU-Land. Die Steuerschuld dieser innergemeinschaftlichen Lieferungen trägt der Leistungsempfänger.

Für einige Dienstleistungen gilt zudem auch die 0 % Besteuerung. Dies ist immer der Fall, wenn es um Dienstleistungen für den grenzüberschreitenden Warentransport geht. Auch Personenbeförderung ist vom 0 % - Satz betroffen.

Warenimport aus Holland: Umsatzsteuer zahlen?

Beim Import von Waren und Dienstleistungen aus den Niederlanden handelt es sich um innergemeinschaftliche Lieferungen. Du bist also als Käufer verpflichtet, die Umsatzsteuer nach den Vorschriften Deines Landes an das Finanzamt anzuführen. Der Verkäufer, in diesem Fall mit Sitz in Holland, tätigt nur eine innergemeinschaftliche steuerfreie Lieferung.

Entsprechend muss der niederländische Exporteur auf der Rechnung einen klaren Hinweis auf das Reverse-Charge-Verfahren vornehmen. Von Dir als Unternehmer wird er die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer anfordern, schließlich bist Du für die Lieferung gemäß Deinem deutschen Umsatzsteuersatz steuerpflichtig.

Privatkunden erhalten vom niederländischen Händler eine Rechnung zzgl. niederländischer Mehrwertsteuer. Für diese gilt das reverse-charge-Verfahren nicht.

Einfuhrumsatzsteuer Niederlande

Einfuhrumsatzsteuer fällt an, wenn Produkte aus einem Drittland außerhalb der EU in die EU importiert werden. Dabei wird die von der Umsatzsteuer des Drittlandes entlastete Ware im Gegenzug mit der Einfuhrumsatzsteuer des Einfuhrlandes belastet. Schließlich könntest Du sonst Waren aus China ohne Umsatzsteuer in die EU importieren.

Dies betrifft Unternehmen und Privatpersonen gleichermaßen. Zuständig für die Einfuhrumsatzsteuer ist der Zoll.

Bei Handelsaktivitäten mit den Niederlanden aus der EU fällt also keine Einfuhrumsatzsteuer an, weder beim Import noch beim Export. Importierst Du aber aus einem Drittland in die EU, wird die Einfuhrumsatzsteuer fällig.

Dann meldest Du die Einfuhr auf Deinen Namen an und bezahlst Umsatzsteuer für den Zollwert der Waren. Dieser setzt sich zusammen aus dem Warenwert zuzüglich der Kosten für Transport, Versicherungen und dergleichen bis an die Außengrenzen der EU.

Umsatzsteuer Rückerstattung aus den Niederlanden

Wenn Du niederländische Umsatzsteuer, die Dir als Unternehmer in Rechnung gestellt worden ist, zurückfordern willst, ist das grundsätzlich für die vergangenen 5 Jahre möglich. Dafür reichst Du Deinen Antrag auf Rückerstattung der niederländischen Umsatzsteuer elektronisch bei Deiner deutschen Steuerbehörde ein.

Anschließend erhältst Du von der niederländischen Finanzbürokratie binnen eines Monats per e-Mail eine Empfangsbestätigung. Sollte diese nicht eingehen, frag lieber bei Deinem Finanzamt nochmal nach.

Üblicherweise ergeht der Bescheid binnen 4 Monaten und eine Rückzahlung in den 10 Werktagen nach Bescheid. Der Antrag hat natürlich nur Sinn, wenn Du in den Niederlanden keine gesonderte Umsatzsteuererklärung abgeben musst und Dir niederländische Umsatzsteuer in Rechnung gestellt wurde. Im Betrugsfall ist mit Strafen zu rechnen.

Zuständige Behörde: BZSt oder Belastingdienst?

Wer ist zuständig, das deutsche Bundeszentralamt für Steuern oder der niederländische Belastingdienst?. Dies lässt sich nicht pauschal beantworten und kommt immer auf den Einzelfall an.

Solltest Du in der Situation sein, Dich in Holland registrieren lassen zu müssen, ist der die für Dich zuständige Behörde. Solltest Du Waren oder Dienstleistungen aus Deutschland in die Niederlande importieren oder aus den Niederlanden als innergemeinschaftliche Warenlieferungen versenden, musst Du diese über das anmelden.

In Holland für die Mehrwertsteuer Niederlande registrieren: Die niederländische USt.-ID

Um Dich in den Niederlanden registrieren zu lassen, kannst Du dieses .

In den folgenden 3 Situationen ist eine Registrierung nötig:

  • Als Unternehmer importierst oder exportierst Du Waren im Rahmen des innergemeinschaftlichen Warenverkehrs und musst eine Umsatzsteuererklärung in den Niederlanden abgeben.

  • Du möchtest eine Umsatzsteuerrückerstattung einreichen.

  • Du bist Unternehmer aus einem Nicht-EU Land und möchtest eine einzige Anlaufstelle (One Stop Shop, OSS) nutzen

Wie verbuche ich Waren und Dienstleistungsverkehr aus und nach Holland?

Natürlich stellt sich beim Einkauf von Waren und Dienstleistungen aus den Niederlanden die Frage: Wie verbuche diesen Einkauf hinsichtlich der Umsatzsteuer?

Fakt ist: Es gibt hier kein Wahlrecht. Nach i.V.m. ist der Erwerb für Dich als Unternehmer im Inland zu versteuern. Wenn Du als Unternehmer in Deutschland am innergemeinschaftlichen Warenverkehr teilnimmst, bist Du als Leister oder Leistungsempfänger dazu verpflichtet, den Umsatz in Deutschland im sogenannten Reverse Charge Verfahren anzumelden und zu versteuern. Eine Umsatzsteuer ID ist hier zwingend erforderlich.

Grundsätzlich befreit der leistende Unternehmer dabei den Umsatz von der Umsatzsteuer und bringt auf der Rechnung einen entsprechenden Vermerk an: ("Die Umsatzsteuer geht als innergemeinschaftliche Leistung auf den Rechnungsempfänger über"). Entsprechend stellst Du Deinem niederländischen Geschäftskunden bei Deinen Lieferungen keine Umsatzsteuer in Rechnung. Privatkunden oder Kleinunternehmer zahlen die reguläre deutsche Mehrwertsteuer.

Wenn Du zum Vorsteuerabzug berechtigt bist, kannst Du die Umsatzsteuer gleichzeitig als Vorsteuer abziehen. Du musst diesen Vorgang aber dennoch buchen. Auch dann, wenn sich die Umsatzsteuer und der Vorsteuerabzug gegenseitig aufheben.

Zusammenfassung und Mehrwertsteuer in anderen EU-Ländern

Abschließend lässt sich festhalten, dass auch der Handel mit den Niederlanden hier und da bürokratische Hindernisse bereit stellt.  Von der Registrierung bis hin zur Rückerstattung der Mehrwertsteuer in den Niederlanden erwarten Dich einige paar Fallstricke,, auf die wir uns als Unternehmen spezialisiert haben. Gerne zeigen wir dir in einem unverbindlichen und kostenlosen Gespräch auf, wie wir dir helfen können.

Auf unserem Blog beantworten wir dir außerdem weiteren Fragen zu den Themen Mehrwertsteuer in anderen EU-Ländern und alles rund um den One-Stop-Shop.

Teilen
Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an
  • Kennst du die wichtigsten Steuersätze?
  • Weißt du genau, welcher Umsatz gemeldet werden muss?
  • Warum solltest Du alle Transaktionen auf einen Blick parat haben?
  • Wie vermeidest du doppelte Meldungen?
Teilen